Zum Inhalt

Zur Navigation

Fibromyalgie Selbsthilfegruppe „Fibro – Füreinander“

Herzlich willkommen bei der

SELBSTHILFE-Gruppe

„Fibro – Füreinander“

 

Psychotherapeutische Selbsthilfegruppe für Menschen mit Fibromyalgie oder anderen chronischen Schmerzen.

Die eigene Erfahrung hat Autorität. Diese Kraft soll wirksam sein. Jeder Mensch geht eigene Wege. Darüber in der Gruppe auszutauschen, kann sehr beleben. Aber das wichtigste ist, nicht allein zu bleiben, mit dem Schmerz und der Freude. Zumindest manchmal.

Die Leitung, Klaudia Gehmacher, Körper- und Psychotherapeutin, unterstützt, seit 2009, die Sich-Selbst-Helfenden mit Organisation und Moderation für hilfreichen Austausch und mit psychotherapeutischen Anregungen. Bei Bedarf auch mit Programmgestaltung und Vorbereitung von Programmpunkten.

Zeit + Ort:

Die Selbsthilfegruppe findet  jeden letzten Dienstag im Monat, von 18:15 bis 20:15, 
in der Praxisgemeinschaft von Klaudia Gehmacher statt: 17, Kainzgasse 24/10.

Der Einstieg in die Gruppe ist jeweils im September und im Februar möglich.

Kosten:

Der Jahresbeitrag ist 200,- €.

Zahlbar im Ganzen oder als Dauerauftrag.

Bitte um Einzahlung auf das Konto: Klaudia Gehmacher Psychotherapie,

IBAN: AT92 1200 000 725 330 179, Verwendungszweck: Fibro Füreinander 2018/19

Gäste und Angehörige bitten wir um einen Unterstützungsbeitrag am Abend vor Ort.

Termine 2018/2019

Di., 25. 09. 2018                   Di., 26. 02. 2019

Di., 30. 10. 2018                   Di., 26. 03. 2019

Di., 27. 11. 2018                     Di., 23.04. 2019

Di., 18. 12. 2018                     Di., 28.5. 2019

Di., 29. 1. 2019                       Di. 25.6. 2019

Bei Fragen oder Interesse wenden Sie sich bitte an:
Klaudia Gehmacher

0676/335 75 28

Mail: klaudia.gehmacher@utanet.at

Ein persönliches oder telefonisches Vorgespräch ist wünschenswert.

Unterschriftenaktion der „Allianz Chronischer Schmerz Österreich“

Web: www.schmerz-allianz.at
Mail: info@schmerz-allianz.at


Einladung zum TRIALOG EIN GUTER UMGANG MIT SCHMERZEN - - „Was soll das heißen?“

Trialog ist ein Erfahrungsaustausch zwischen Schmerzleidenden, deren Angehörigen und professionellen Helfern.

Jeder Mensch hat seinen eigenen Blickpunkt auf Leiden und Schmerz. In der aktuellen Begegnung zwischen „mir als Leidenden“ und „mir als Partner/in oder Freundin“ und „mir als Arzt oder Therapeutin“ werden die Unterschiede oft noch schärfer. Verständnis hilft allen Beteiligten. Ziel des Trialoges ist tieferes Verstehen. Manchmal erwächst daraus auch Lernen, Veränderung und Kreativität. Dieser Trialog wird von Klaudia Gehmacher moderiert.

Details dazu finden Sie im PDF.