Zum Inhalt

Zur Navigation

top

 

Philosophie

Die Erkenntnisse der Schmerz- und Traumaforschung und unsere Erfahrungen bestimmen unsere Haltung.

Schmerz ist ein Spüren – verbunden mit Fühlen, Erinnern und Denken.

Aus Sicht der neueren Schmerzforschung entsteht Schmerzerleben aus einem Ineinandergreifen von körperlichen, psychischen und sozialen Bedingungen. Um all diesen Ebenen gerecht zu werden, scheint uns ein interdisziplinärer therapeutischer Ansatz notwendig.

Es ist wichtig, die negative Spirale aus Schmerz – Hilflosigkeit – Abhängigkeit zu unterbrechen.

Chronischer Schmerz bedeutet auch großes Leid. Sie, als davon Betroffene, sollen darin gesehen, verstanden und anerkannt werden. Dennoch sind Sie Ihrem Schmerz nicht nur ausgeliefert, sondern haben Ihre persönlichen Stärken entwickelt. Wir unterstützen Sie dabei und bieten Ihnen Möglichkeiten an, die Spirale zu unterbrechen.

Wir bestärken und fördern:

  • Ihre Selbstfürsorge.
  • Ihr Vertrauen in die Selbstregulationskräfte des Körpers und der Seele.

Wir bieten Ihnen Raum für achtsamen und heilsamen Umgang mit körperlichem Schmerz und seelischen Wunden.

Der Wunsch, gesund zu sein, birgt eine enorme Kraft.

Unser Behandlungsziel ist:

  • das Schmerzerleben positiv zu beeinflussen,
  • die Lebensqualität zu erhöhen und
  • ein Klima für Heilwerden und Heilsein zu schaffen.